Archiv der Kategorie: Thema Fuß

Diabetischer Fuß

Diabetisches Fußsyndrom

In Deutschland gibt es ungefähr 4 Millionen Patienten, die von Diabetes betroffen sind, zum großen Teil sind dies ältere Menschen. Bei 3-10% besteht die Gefahr, dass sich ein sogenanntes Diabetisches Fußsyndrom entwickelt. Für die Betroffenen ist es wichtig, Veränderungen an den eigenen Füßen zu beobachten: Muskelschwund, Stabilitätsverlusst in den Gelenken, Deformation und Austrocknung der Füße, die Haut wird spröde. Dadurch bilden sich schnell Hämatome, die sich entzünden. Dies führt zur Ausbildung von Ulcera (Geschwüren).

Gefährlich ist das DFS vor allem deshalb, weil die Patienten zusätzlich oft eine Neuropathie entwickeln, eine Erkrankung der Nerven, die Schmerzen werden nicht mehr oder nur noch als ein Kribbeln in Füßen und Beinen wahrgenommen. Wenn kleinere Verletzungen entstehen, werden diese und deren Folgen nicht mehr bemerkt. Zudem heilen die Wunden durch die schlechtere Durchblutung langsamer. Eine achtsame Fußpflege und -beobachtung ist also sehr wichtig. Bei uns finden Sie dazu jederzeit Beratung und Hilfe.

Hallux Valgus

Hallux Valgus

Auch als Ballenzeh oder Frostballen bezeichnet. Hallux ist lateinisch und bedeutet soviel wie „große Zehe“, valgus bedeutet „nach außen gedreht“. Es handelt sich hierbei um eine Deformierung (Fehlstellung) der großen Zehe, die man oft auf einen Spreizfuß zurückführen kann. Das Köpfchen des ersten Mittelfußknochens wölbt sich nach außen, es entstehen Kalkablagerungen und Entzündungen. 

Auf dem Röntgenbild kann man sehen, wie die große Zehe des linken Fußes im Grundgelenk nach außen hin abgeknickt ist.

Wussten Sie, dass Ihr Fuß aus über 40 verschiedenen Knochen und Gelenken, aus über 100 Bändern und fast 20 verschiedenen Muskeln besteht? 

Falsches Schuhwerk ist eine der Hauptursachen, warum der Hallux Valgus bei Frauen rund zehn mal häufiger auftritt als bei Männern. Natürlich ist das Tragen von breiten Sportschuhen nicht besonders elegant, die Füße fühlen sich aber sehr viel wohler darin. In hochhackigen Schuhen haben die Zehen vorne zu wenig Platz, dazu kommt der hohe Absatz, die Zehen werden zusammengedrückt. Insgesamt ergibt sich daraus eine sehr hohe Belastung für den Fuß und die Gelenke. 

Zur Vorbeugung generell empfohlen: Öfter barfuß laufen, geweitete oder offene Schuhe tragen. Es gibt auch spezielle Einlagen, die den Fuß stabilisieren können.