OP Ablauf

OP-Ablauf am Beispiel Hallux valgus oder Hammerzehe:
Die Operationen werden ambulant (bei uns und in der Praxisklinik Lausen) oder kurzstationär (im St. Elisabeth Krankenhaus Leipzig) durchgeführt, das heißt,Sie können sofort oder spätestens nach drei Tagen schon wieder nach Hause.Außerdem haben Sie den großen Vorteil, daß Sie von mir vor und nach der Operation persönlich betreut werden, Sie wissen also immer, an wen Sie sich wenden können.
Nach Vereinbarung eines Termins erfolgt zunächst eine gründliche Befundbesprechung und Beratung in unserer Praxis in der Löbauer Str. An diesem Tag werden Sie untersucht, es werden Röntgenaufnahmen gemacht und Sie werden ausführlich über die Behandlungsmöglichkeiten informiert:
• ohne Operation, z.B. mit Fußgymnastik, Injektionsbehandlung, manueller Therapie• mit Operation zB. durch eine Stellungskorrektur des Grundgelenkes der 1. Zehe
An diesem Tag wird dann ggf. ein Termin für die Operation vereinbart. Dieser Termin liegt je nach ihren Wünschen im kurzfristigen (4 – 8 Wochen) oder längerfristigen (6 – 12 Monate) Bereich. Sie können sich nun entscheiden, ob eine ambulante Operation oder eine kurzstationäre Behandlung mit Operation für Sie geeignet ist. Auch bei dieser Entscheidung beraten wir Sie ausführlich.
Die stationäre Operation wird z.Zt. im St. Elisabeth Krankenhaus Leipzig für ca. 3 Tage stationär durchgeführt. Alle für die Operation notwendigen Hilfsmittel (Einweisungsscheine etc.) erhalten Sie in unserer Praxis. Im Anschluss an die OP bieten wir Ihnen zur Beschleunigung des Heilungsprozesses und zur Minimierung des Komplikationsrisikos weitere Therapiemöglichkeiten an.
Die Operation kann einseitig, auf besonderen Wunsch aber auch beidseitig durchgeführt werden. Allerdings raten wir grundsätzlich von einer OP beider Füsse gleichzeitig ab, da die dadurch entstehende Belastung für die meisten Patienten zu hoch ist.